Fragen

Die acht Lasten (von Frank Steinkopf)

„Ich heiße Karl Kartoffelmann und bin umgeschulter Linkshänder. Diese acht Lasten trage ich ständig mit mir herum:“


Sind ULH empfindsamer, innovativer, neigen Sie zu Opposition?

 

Die beschriebenen  Eigenarten legen nahe, daß wir unter Bedingungen leiden, die für andere noch akzeptabel sind.

Diese Not macht erfinderisch, treibt uns in die Opposition... wenn dafür Unverletzte noch keinen Handlungsbedarf sehen.



ULH sind gefährdeter, am Burnout Syndrom zu erkranken.

DIE ULH IST DOCH SELTENER GEWORDEN? Warum geraten dennoch mehr Menschen in ein Burnout?


Bis etwa 1975 wurden linkshändige generell zum Schreiben mit der rechten Hand angehalten.

Das traf fast alle, die heute (2018) etwa 50 Jahre oder älter sind. (bis in die 90er Jahre waren Umschulungen häufig)

Laut der Burnout Studie des Anton Proksch Institutes von 2017 bilden die 50 Jährigen die Hauptgruppe der Betroffenen.

Der Zusammenhang mit ULH kann erahnt werden.

Nach 1974 galt die Regel, Kinder im Zweifelsfall zu rechtshändigem Schreiben anzuhalten.

Zeitzeugen belegen, dass Umschulungen noch in den 90er Jahren aktiv versucht wurden.

Die Umschulung der Linkshändigkeit passiert unbeabsichtigt noch heute. Daß (die Verletzung) ULH seltener wird ist sicher.

Wenn dennoch das Burnout häufiger auftritt, so liegt das am gesteigerten Arbeitsdruck.

Diese Entwicklung wurde mit der Pensionierung von weniger belastbaren (meist ULH) beschleunigt.

Die ULH werden weniger, nun drängen sich die "Unverletzten" gegenseitig in das Burnout.

Dem Entsprechend fand das Anton Proksch Institut die zweite Hauptgruppe die 2017 in ein Burnout fielen, an etwa 30jährigen.

 

Ist die Händigkeit vererbbar?

Da sind sich die Fachleute einig. Daß zu dem (pränatale) Faktoren die Händigkeit mitbestimmen, wird angenommen.

Die Aussage, dass die Lage des Embryos im Mutterleib die Händigkeit prägt oder mitprägt, erscheint plausibel.

Häufig ist von eineiigen Zwillingen ein Kind linkshändig, das andere rechtshändig veranlagt.

Auch dass von linkshändigen Eltern durchschnittlich weniger als 50% der Kinder linkshändig sind, wurde festgestellt.



Kommt die ordentliche Handhabung der ULH dem Staat teuer?

Der notwendige Paradigmenwechsel im Umgang mit der ULH überfordert die Akteure.

Die Verkennung der ULH und deshalb häufigen Fehldiagnosen mit geringen Therapieerfolgen belasten die Volkswirtschaft.

Berufliche Eingliederungsmaßnahmen sind entsprechend weniger erfolgreich.

Die ULH ist ein Massenphänomen, das vielen Opfern etwas von ihrer Lebenstüchtigkeit raubt.

Eine ursachenbezogene Rehabilitation für hunderttausend manifest Betroffene ist ehrlicher, gesünder, effizienter.



Finden heute noch Umschulungen statt?

In den Schulen nicht gezielt. Gar nicht selten forcieren die Eltern vor dem Schuleintritt den Gebrauch der rechten Hand.

Viele Kinder schulen sich selbst um (Nachahmungsverhalten), oder weil sie "auch die schöne Hand" einsetzen wollen...


Kinder aktiv vor der Umschulung schützen:

Wir verlangen, daß der vorschulische Händigkeitstest in einen gesetzlichen Rang, ähnlich einer Pflichtimpfung, erhoben wird.

Dies haben wir dem Bildungsministerium mitgeteilt.

Sinngemäß ist die Berücksichtigung der Händigkeit bei funktionalem Analphabetismus in diversen Kursen erforderlich.

heute beginnt der Rest deines Lebens ...

Gesellschaft <<<<<<  >>>> umgeschulter >>>> <<<<<< Linkshändiger

Die erste Last

„Bei anspruchsvollen Tätigkeiten und unter Zeitdruck verlässt mich die Konzentration viel zu schnell.“


Die zweite Last

„Soll ich die Seiten links und rechts spontan bestimmen, fällt mir das bis heute schwer.“


Die dritte Last

„Meine Blackouts bescheren mir so manchen Misserfolg.“


Die vierte Last

„Ich bin Legastheniker und habe zum Glück nicht, wie viele andere umgeschulte Linkshänder, mit einer Rechenschwäche zu kämpfen.“


Die fünfte Last

„Mein gesprochenes Wort ist brillant, mein geschriebenes Wort ist durchschnittlich.“



Die sechste Last

„Ich arbeite gründlich und genau, bin aber oftmals langsamer als andere.“


Die siebte Last

„Mein Stottern verlor sich zum Glück noch in meiner Kindergartenzeit. Heute tritt es manchmal in Stress-Situationen auf.“


Die achte Last

„Nach wie vor stört mich mein schlechtes Schriftbild.“


Die gesamte Last

Der Rucksack mit den Kartoffeln symbolisiert eine unsichtbare, zusätzliche Last,

Für das Beschäftigen mit dieser Internetseite und für viele andere Tätigkeiten braucht der umgeschulte Linkshänder die 3- 10-fache Energie.


Grafik und Text "die neun Lasten..." haben wir mit freundlicher Genehmigung der Webseite von Frank Steinkopf entnommen. 

Fragen:    Alle LeserInnen bitten wir, uns kritische Fragen zur ULH zu senden.



Ich bin beidhändig, ist das nicht super?


Manche ULH agieren beidhändig (Ambidexter) und sehen darin Vorteile.

Ihre Beidhändigkeit hat meist in einer (nicht restlos vollstreckten) ULH ihren Ursprung oder ist eher die Folge einer natürlichen (teilweisen) Rückschulung. Aus der Literatur geht hervor, dass es keine "angelegte" Beidhändigheit gibt.

Im Laufe eines Lebens mag sich eine beidhändige Geschicklichkeit insbesondere bei ULH entwickeln.

Beidhändigkeit anzustreben, davor warnt die Literatur. Dieses Ideal wurde um 1900 forciert und bald wieder aufgegeben.

Beidhändigkeit schließt das Auftreten von Umschulungsfolgen nicht aus.



Über den % Anteil Linkshändiger in der Gesellschaft wird diskutiert....

Untersuchungen am Arbeitsamt Wilhelmshaven stellten einen statistischen Anteil von Linkshändern von 22,2 % fest,

wobei die Gruppe der umgeschulten Linkshänder nur unvollständig erfasst werden konnte.

(aus: Der umgeschulte Linkshänder, S. 134)


Viele Forscher sprechen von einen Anteil von 50 Prozent Linkshänder zu 50 Prozent Rechtshänder.




WARUM LEIDEN MANCHE ULH MANIFEST, ALSO DEUTLICH BIS SCHWER,

WÄHREND ANDERE AN DER ULH WENIG BIS NICHT LEIDEN ODER GAR EINEN VORTEIL DARIN SEHEN?

Wir kennen Ärzte, Beamte, Fachkräfte, Hilfskräfte, die von ihrer ULH wissen, sich jedoch nicht  betroffen fühlen.

Auch wir sind näckisch, humorvoll, liebenswert, tüchtig...


Nach ULH Merkmalen an Betroffenen zu suchen, die sich selbst nicht benachteiligt fühlen und glücklich durch das Leben gehen, ist keine Aufgabe für die GesULH!


Es wäre jedoch sehr verfehlt, an den scheinbar nicht leidenden ULH die Harmlosigkeit der ULH abzulesen.


In Familien in denen zwei Geschwister ULH sind fällt oft auf, daß eines der Geschwister manifest leidet, während das andere die ULH scheinbar gut bewältigt. Dieser Faktor lastet dann zusätzlich auf manifest leidenden Geschwistern, weil die fremdverschuldete ULH aus dem Blickfeld des Opfers rückt. Das manifest leidende ULH erlebt ein intensives Versagensgefühl…


Die Kompensationsfähigkeit:

Die Fähigkeit, mit der Irritation durch die ULH gut fertig zu werden liegt etwa bei einem Drittel der Betroffenen vor.

Doch auch bei Ihnen können Potentiale gehemmt sein.

Entscheidend für die Betroffnenheit durch ULH:


DAS PÄDAGOGISCHE UMFELD (gute Kinderstube, verständnisvolle Eltern, Lehrer, Lehrherrn, Ausbildner…) insbesondere auf der Verhaltensebene ist hier die relative Unauffälligkeit erzielbar.


DIE FAMILIENKONSTELLATION:

Als ULH in der Schule zu starten ist immer prekär.

Auf ULH kann prägend wirken, ob er/sie erstgeboren ist,

welche Rolle die Elternteile einnahmen,

ob beide Elternteile für das Kind da waren…


DAS GESELLSCHAFTLICHE UMFELD

(Freundeskreis, Kollegium, Freizeit- und berufliches Milieu…)


DAS GLÜCK MIT DER GEEIGNETEN BERUFSWAHL

die den ULH nicht an seinen Schwächen fordert.


DIE VERNETZUNG DER GEHIRNHÄLFTEN. Bei guter Vernetzung (z.B. durch beidhändiges Musizieren) ...

sind die Probleme geringer.


Konstitutionelle  (genetische) Voraussetzungen:

Rechtshändig ist man, wenn die linke Gehirnhälfte dominant ist und umgekehrt.


Die Führungsrolle der dominanten Hirnhemisphäre verliert mit der Umschulung an Bedeutung.

Sie bleibt unterfordert, während die nicht dominante Gehirnhälfte überfordert wird.


Abgesehen von der linkshändigen oder rechtshändigen Veranlagung, ist die Anlage der Kompetenzen etwas unterschiedlich verteilt:

Bei 95% der Rechtshändigen, aber nur bei 70% der Linkshändigen liegt das Sprachgebiet in der linken Gehirnhemisphäre, welche bei rechtshändigen dominant ist.

Bei nur etwa 30% der Linkshändigen liegt das Sprachgebiet also in ihrer (dominanten) rechten Gehirnhälfte oder ist in beiden Gehirnhälften gleichmäßig präsent.

Dies darf als Beispiel und Begründung für die unterschiedliche Betroffenheit durch ULH im Sprachbereich gelten.

Sinngemäß ist die Ausprägung der Lateralstruktur grundsätzlich entscheidend für die unterschiedliche Manifestation einer ULH.


Ein durchgehend gültiges Verletzungsbild kann nur grundsätzlich, wegen innerer und äußerer Faktoren aber nicht als für alle Teilkompetenzen geltend  beschrieben werden. Die acht Lasten wie oben aufgezeigt stimmen häufig, aber nur grundsätzlich.

Das Modell der zwei Gehirnhälften


Zwar ist unser Gehirn symmetrisch gebaut, doch sind die Aufgaben so auf beide Gehirnhälften verteilt, dass sie sich ergänzen. Die linke Hälfte denkt logisch, abstrakt und analytisch, die rechte bildhaft, gefühlsbetont und schöpferisch.

Das Schema gibt einen Überblick darüber, wie man sich die Verteilung der Aufgaben vorstellen kann:

Wir sollten eine Fremdsprache unter Ausschöpfung der Fähigkeiten beider Hemisphären lernen, weil unser Gedächtnis Informationen in

den Sprachen beider Hirnhälften speichern kann.



Entnommen aus: www.sprachenmarkt.de/wissenswertes/lernen/gehirnhaelfte.html



Es gibt natürlich nicht den linken und rechten Gehirntyp in Reinkultur, genauso wenig wie rein auditive oder visuelle Lerntypen.

Das Zusammenspiel von rechter und linker Gehirnhälfte ist für uns von großer Bedeutung. Das rechte Zentrum lässt uns erst die volle Bedeutung von Sätzen, nicht nur das Gesagte, sondern das Gemeinte verstehen. Die Tabelle zur Verteilung der Hirnfunktion kann man mit Blick auf das Sprachenlernen so interpretieren:




Wie wird den ehemals Umgeschulten geholfen?


Wenn ein ULH mit Verspannungen, mit Herzrhythmusstörungen , Bluthochdruck… ärztliche Hilfe aufsucht, so bekommt er diese.

Leidet man an Legasthenie, die Krankenkasse zahlt die Logopädie. Neigt jemand zu Aggressionen, Depressionen…

mit psychologischer Hilfe kann man rechnen… Bei Verspannungen zahlt man Dir eine Physiotherapie...

Verlierst Du den Job oder kannst du Dich schwer eingliedern, das soziale Netz fängt Dich auf, Du bekommst eine Umschulung, Eingliederungshilfe, Taggeld in der Arbeitslosigkeit...

Wer nach seiner Schulzeit des Schreibens nicht mächtig ist dem wird ein Alphabetisierungskurs ermöglicht.

Wenn Du stotterst wird Dir eine Therapie angeboten. Gerätst Du in eine Sucht, die Allgemeinheit gewährt Dir eine Entziehungskur.

Wenn Du Dich in Deiner Verzweiflung zu einer Straftat hinreißen lässt, so darfst Du mit dem vorbildlichen österreichischen Strafvollzug und einer Resozialisierungshilfe rechnen. Auch mit Deiner Migräne lässt man Dich nicht alleine.

Die ULH haben ein schwächeres Immunsystem, das Sozialsystem deckt uns mit Medikamenten ein...

Und: ...drei bis vier Menschen nehmen sich täglich in Österreich das Leben…


Die oben genannten und viele andere Störungen treten bei umgeschulten Linkshändigen überproportional häufig auf.

Die häufigste Ursache dieser Störungen und entsprechenden sozialen Kosten zieht mit Stand 2017 kaum jemand in Betracht.

Im Routinebetrieb unserer (wenn auch hervorragenden) Medizin, besteht kaum Freiraum für die Einbindung der ULH.

Ärzte und Therapeuten behandeln Symptome ohne von der ULH zu wissen.

Häufig bleiben die Erfolge aus. ULH werden leicht zu Dauerpatienten...

Die Pharmaindustrie verdient recht gut mit uns.

Manche suchen Ihr Heil in allerlei Methoden, Esoterik... ohne an der Ursache zu arbeiten.


Angehörige fragen sich, was mit ihren Lieben los ist.

Vorgesetzte rätseln über die untypische Performance manch williger Mitarbeiter.

Nach einer negativen Erlebniskette, werden ULH mangelnder Integrität beschuldigt.

Sie sind Mürbe, nachdem sie sich redlich bemühen. Soll es uns Wundern?

Von Betroffenen, die in ein Burnout fallen, wissen die wenigsten ob eine ULH vorliegt…

Die volkswirtschaftlichen Kosten dieser (ungewollten?) Ignoranz können erahnt werden.


Es gibt Betroffene, deren Konstitution, Glück und Tüchtigkeit... sie stabil im Leben hält.

Doch hunderttausende müssen mit einer Blockade leben. Viele geraten in eine prekäre Situation.

Der nicht seltene Verweis auf Umgeschulte, die sich nicht betroffen fühlen,

ist wie an Hand von Unverletzten die Harmlosigkeit von Unfällen beweisen zu wollen.


Die Erkenntnis der fatalen Folgen der Umschulung führte um 1975 zur Aufgabe der restriktiven

Umschulung im Rahmen der Grundschule. (Umgeschult wurde noch bis in die 90er Jahre)

Zurück blieben zahlreiche Erwachsene ohne die geringste Information oder Hilfestellung.

Es ist ein gravierender Mangel, daß die Folgen der ULH nicht ursachengemäß behandelt werden.

Dieser Umstand ist untypisch für Österreich, einem Land mit einem vorbildlichen Sozialwesen.

Untypisch auch in einer Gesellschaft, die so viel von Bildungsreform zu hören bekommt.


Wie lange deckt der Staat die unterlassene Informationspflicht und Hilfeleistungspflicht?

Darüber reden wir mit der Regierung.


Es geht um Gerechtigkeit und adäquate Hilfe. Komm zu uns. Dein Signal, ohne eine Verpflichtung einzugehen.



Euer Günther Waldenberger,


Gründer der Gesellschaft umgeschulter Linkshändiger



>>>>> Der GesULH beitreten